Projekt: Digitaler Schüleraustausch im Schuljahr 2020/2021

Projekt: Digitaler Schüleraustausch "Scambio 2.0" im Schuljahr 2020/2021


Prato.jpg

Bei dem sog. "Scambio 2.0" handelt es sich um ein kursübergreifendes Projekt im Anfangsunterricht der Einführungsphase (EF) des Faches Italienisch, welches im Januar 2021 zur Zeit der pandemiebedingten Schulschließungen zusammen mit einer italienischen Schule in Prato (Toskana) ins Leben gerufen wurde. Das Istituto d'istruzione superiore "Carlo Livi" in der Nähe von Florenz besitzt unterdessen eine langjährige Tradition des Deutschunterrichts, wobei zur Zeit mehrere Klassen mit verschiedenen Niveaustufen Deutsch lernen. Zur Zeit des Lockdowns, in welcher auf Grund der eingeschränkten Möglichkeiten Reisen nach Italien und Schüleraustausche nicht möglich waren, bot sich die Gelegenheit die unschätzbar wertvolle Erfahrung des interkulturellen Austausches auf digitale Art und Weise umzusetzten. Vor allem im Anfangsunterricht der von den Schülerinnen und Schülern zu Beginn des Schuljahres neu gewählten Fremdsprache war dies besonders erfreulich. 

Da der Lernstand der Schülerinnen und Schüler in Deutschland dem Lernstand der Lernenden in Prato entsprach, konnten die Unterrichtsinhalte übergreifend konzipiert werden, sodass die ca. 40 Schülerinnen und Schüler des Rhein-Gymnasiums sowie des ebenfalls durch den Kooperationskurs involvierten Genoveva-Gymnasiums Lernprodukte erstellten. Diese wurden im Anschluss unmittelbar in den Unterricht der ca. 40 Schülerinnen und Schüler in Prato eingebunden. 

Insgesamt zeichnete sich dieses Projekt durch seinen hohen Grad der Digitalisierung auf Grund verschiedener digitaler Schülerprodukte im Zuge der übergeordneten Lernaufgabe aus, welche sich an einem Unterrrichtsvorhaben der Lehrerfortbildung Italienisch aus dem Jahr 2018 orientierte. Zu Beginn des digitalen Schüleraustausches stellten sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen von kleinen Anzeigen in der Fremdsprache kurz vor und präsentierten u.a. ihre jeweiligen Hobbys und Interessen. Diese sog. "annunci" dienten als erste Kontaktaufnahme zwischen den italienischen und deutschen Schülerinnen und Schülern, woraufhin siCollage .jpgch die Lernenden gemäß ihren persönlichen Interessen zuordneten und sich einen Austauschpartner bzw. eine Austauschpartnerin suchten. Anschließend erfolgten erste Kontaktaufnahmen über E-Mail sowie über soziale Netzwerke. Im weiteren Verlauf des Projektes erstellten die Lernenden digitale Collagen mit dem Titel "La mia Prato", wobei sie die wichtigsten Informationen über die Partnerstadt selbstständig recherchieren und diese anschließend in digitaler Form präsentieren sollten. 

Neben digitalen Collagen waren Präsentationsvideos, in denen sich die Schülerinnen und Schüler kurz auf Italienisch vorstellen und ihre Familie, ihre Haustiere, ihr Lieblingsessen, ihren Musikgeschmack sowie ihren typischen Tagesablauf beschreiben sollten, weitere Ergebnisse des Projektes. Auch die Vorstellung der eigenen Stadt wurde im Rahmen des digitalen Schüleraustausches realisiert, indem die Schülerinnen und Schüler eigene Erklärvideos in der Fremdsprache über die Stadt Köln und Umgebung erstellten. Zu jedem Zeitpunkt konnte der Kreativität im Hinblick auf die Gestaltung der Produkte freien Lauf gelassen werden, sodass zahlreiche kreative, informative und ansprechende Präsentations- und Erklärvideos sowie Collagen entstanden.

Der folgende Link bringt euch zu einem unserer Videos über Köln: 

Colonia - Presentiamo la nostra città

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei unseren Kolleginnen Frau Bardeck, Frau Bigagli und Frau Schaarschmidt des Istituto d'Istruzione Superiore "Carlo Livi" für die Realisierung dieses interkulturellen Projektes.

Frau Lambergar und Herr Nowak-Chevey 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.